Inhalt: Hundeversicherung Checkliste

 

Hund

 

Zu jedem Hund, egal welchen Alters oder Rasse, gehört auch die passende Hundeversicherung.

In erster Linie natürlich eine Hundehaftpflicht, die in vielen Bundesländern eine Pflichtversicherung geworden ist.

Um jedoch nicht in die Tierarztkostenfalle zu tappen, gibt es je nach Anspruch und Geldbeutel des Hundehalters noch weitere Hundeversicherungen, die eine Überlegung wert sind. Die Hundeversicherung Checkliste gibt Ihnen hier bei der Entscheidung eine wichtige Hilfestellung:

 

 

1. Die Hundehaftpflichtversicherung

Insbesondere zur Hundehaftpflicht werden Sie im Internet eine Vielzahl an Angeboten vorfinden.

Doch günstig bedeutet nicht zwangsläufig auch gut, hier gibt es so einiges, worauf man achten sollte, wenn man eine gute und günstige Hundehaftpflicht sucht. Worauf achten bei der Auswahl?

Eine günstige Hundehaftpflicht sollte die Versicherungssumme von 5 Mio Euro nicht unterschreiten.

Zusätzlich können folgende Einschlüsse u. U. wichtig sein:


 

Mietsachschäden (wenn man in einer Mietwohnung wohnt, ober auch mal ein Ferienhaus anmietet)

Tierhüter Risiko (wenn Familienangehörige oder Freunde mit dem Hund auch mal spazieren gehen)

Training auf dem Hundeplatz

Gewollter und ungewollter Deckakt

Auslandsaufenthalte (auf die zeitliche Begrenzung achten)

Kein Leinenzwang oder Maulkorbzwang

Forderungsausfalldeckung (wenn Sie von einem anderen, nicht versicherten Hund gebissen werden, übernimmt Ihre Versicherung, den eigenen Schaden)

 

Eine günstige Hundehaftpflicht ist für die meisten Hunderassen bereits für unter 60 Euro im Jahr erhältlich und für sog. Listenhunde incl. der o. g. Voraussetzungen liegt der Preis bundesweit bei ca. 80 Euro im Jahr.

 

 

2. Hundekrankenversicherung für Tierarztkosten

Während die Hundehaftpflicht dafür da ist, die Schäden von Dritten zu befriedigen, ist die Hundekrankenversicherung oder die Hunde-Op Versicherung ein zusätzliche freiwillige Versicherung, die Sie als Hundehalter vor unkalkulierbaren Tierarztkosten schützt.
Kommt das neue Familienmitglied als Welpe in Ihr Haus, sollte dieser im besten Fall die nächsten 12 – 18 Jahre auch einen guten Krankenschutz erhalten, um ihm im Krankheitsfall die beste medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Mit einer Hundekrankenversicherung für Tierarztkosten ist dies im vollem Umfang gewährleistet, denn die Hundekrankenversicherung ist ein medizinischer Rundumschutz, der für sämtliche Tierarztkosten, die aus medizinischen Gründen anfallen, aufkommt.
Darunter fallen die Behandlungskosten beim Tierarzt genauso, wie notwendige Diagnostik.

Kosten oder Operationskosten einschließlich der Unterbringungskosten in einer Tierklinik. Die passende Hundekrankenversicherung kann mit einem Zuschuss auch eine mögliche Kastration unterstützen oder beteiligt sich mit einem jährlich wiederkehrenden Zuschuss an den Impfkosten, Wurmkuren oder der Zahnsteinentfernung.
Gute Hundekrankenversicherung Angebote liegen preislich zwischen 45 und 60 Euro im Monat.

 

 

3. Hunde-Op Versicherung für teure Operationskosten

Wer sich die Hundekrankenversicherung nicht leisten kann oder will, aber auf wichtigen Versicherungsschutz nicht verzichten möchte, kann als Alternative auch eine Hunde-Op Versicherung abschließen.

Der Gesundheitszustand Ihres Hundes wird bei der Hunde-Op Versicherung auch nicht ganz so streng begutachtet, wie bei der Hundekrankenversicherung.
Eine günstige Hunde-Op Versicherung ist bereits ab ca. 12 Euro monatlich erhältlich.

Eine umfangreiche Hunde-Op Versicherung übernimmt die anfallenden Operationskosten, z. B. bei einem Kreuzbandriss, Bandscheibenvorfall, bei Tumoren oder Zähne ziehen und vielen weiteren Operationen.

Die Hunde-Op Versicherung deckt dabei in der Regel die eigentlichen Operationskosten ab, den Aufenthalt in der Tierklinik, die letzte Voruntersuchung einschließlich notwendiger Diagnostik Kosten und die Nachbehandlung incl. der notwendigen Medikamente bis zu ca. 12 Tage nach erfolgter Operation.

 

 

4. Mit Hund und Reiserücktrittsversicherung in den Urlaub fahren oder fliegen

Die meisten Hundehalter möchten mit Ihrem geliebten Vierbeiner auch gemeinsam den Urlaub verbringen.
Nun ist ein Urlaub in der Regel auch eine sehr kostspielige Angelegenheit. Damit dieser jedoch nicht ins Wasser fällt, nur weil Sie selber oder Ihr Hund krank geworden sind, gibt es die Reiserücktrittsversicherung für Urlaub mit Hund.

Sollte es zu einem Krankheitsfall Ihres Hundes vor Reiseantritt kommen, werden die Stornokosten von der Reiserücktrittsversicherung übernommen, wenn Sie den Nachweis erbringen können, dass Ihr Hund zur Reise angemeldet war.
Die Reiserücktrittsversicherung für Reisen mit Hund kann für verschiedene Urlaubsarten abgeschlossen werden, wie z. B. eine Flugreise ins Ausland, der Aufenthalt auf einem Campingplatz in Deutschland, sowie bei Bus- oder Bahnreisen.

 

 

Foto: Ermolaev Alexandr – Fotolia